Echinacea Honig

Gerade noch rechtzeitig!

 

Echinacea ist eine altbewährte Heilpflanze. Sie soll bei Erkältungskrankheiten und Erkrankungen der oberen Atemwege sowie gegen Blasenentzündung helfen und das Immunsystem stärken. Echinacea oder auch "Roter Sonnenhut" gehören zu den Korbblütlern - also bitte aufpassen falls ihr dagegen allergisch seid! beresmile  (Quelle: docjones.de)

Die Blüten der Echinacea sind jedes Jahr ein Blickfang in meinem Beet und die Bienen und Hummeln sind sehr zahlreich vertreten, sobald die erste Blüte sich öffnet. Schon letztes Jahr überlegte ich, wie man die wunderschönen Blüten verarbeiten könnte.

Da ich nicht die nötigen Zutaten für eine Tinktur zuhause hatte, entschied ich mich dazu, es mit Echinacea Honig zu versuchen (daher nicht vegan und erst für Kinder über 1 Jahr geeignet!). Ich kann euch noch nicht sagen wie lange er haltbar ist, aber ich denke wir sollten damit über den Winter kommen.

Zuerst habe ich einige Blütenstiele abgeschnitten, abgeklopft und vorsichtig gesäubert. Dann die Blütenblätter abgezupft und die Blütenkelche (ich hoffe das heißt so bereoooh) ausgeschabt. Den Rest der Blüte und die Blätter habe ich in kleine Stücke geschnitten. Den Stiel zuerst halbiert und ebenfalls in Stücke geschnitten.

Das ganze Gemisch dann in ein Einmach- oder wie in meinem Fall in ein Marmeladenglas. Das Glas sollte ca. 3/4 mit der Blumenmischung gefüllt sein. Darüber dann den Honig gießen, bis das Glas wirklich gut gefüllt ist. Es steigt immer wieder Luft auf, also mit dem Nachgießen des Honigs bitte vorsichtig sein, sonst klebt es rundherum beresmile

Wenn das Glas wirklich schön voll ist, fest verschließen und vier Wochen an einen Platz im Halbschatten stellen - also laut Beschreibung im Internet soll es teilweise am Tag in der Sonne stehen, daher eignet sich eine Fensterbank besonders. Alle paar Tage stelle ich das Glas auf den Kopf, damit es sich gleichmäßig vermengt.

Nach vier Wochen wird der Honig abgesiebt, in kleinere Gläser gefüllt und beschriftet. Ich bin schon gespannt auf das Ergebnis!

Habt ihr Sachen im Garten, die ihr verarbeitet? Ich freu mich auf eure Tipps in den Kommentaren!

Zurück

Einen Kommentar schreiben