Die Sache mit der Hygiene

Keime, Bakterien und ich...

Solltet ihr mal jemanden sehen, der den Griff eines Einkaufswagens putzt, dann könnte ich das sein. Ja, wirklich. Denn ich habe noch nie einen Mitarbeiter oder eine Mitarbeiterin eines Supermarktes, Baumarktes oder ähnlicher Geschäfte gesehen, wie sie diese Griffe säubern. Ich ekle mich dermaßen vor den Griffen dieser Einkaufswagen, dass ich unsere Tochter als sie noch klein genug war, gar nicht in diese kleinen, aufklappbaren Sitze reinsetzen wollte.

Statistisch gesehen

Schließlich weiß jeder, wie viele sich nach dem Toilettengang die Hände waschen. Oder besser gesagt wie viele sich statistisch gesehen eben nicht die Hände waschen. Und dann weiter ihrem Alltag nachgehen. Daran darf ich gar nicht denken.

Womit wir auch schon beim nächsten Thema wären - Toiletten. Klar, am liebsten verwendet jeder nur die eigene Zuhause. Doch nicht immer lässt sich das machen. Spätestens unterwegs muss man auch auf andere Örtlichkeiten ausweichen. Während die Muscheln in den 0,50 Cent-Coupon-Toiletten ja noch halbwegs sauber zu sein scheinen, habe ich von Türklinken, Lichtschaltern, Abfalleimern und der Spültaste oft einen ganz anderen Eindruck. Ich opfere meistens meinen langen Ärmel, um nur ja nichts zu berühren. Was sich allerdings jetzt bei warmem Wetter als schwierig erwies auf dem Weg nach Italien und retour... Also immer Desinfektionstücher oder zumindest Taschentücher einstecken.

Der wahre Feind liegt in der Luft

Ist man dann aus diesen kleinen Kabinen mit den Gerüchen, die einen noch in den Alpträumen verfolgen werden, endlich heil raus, dann kommt man zur nächsten Challenge - die Waschbecken. Entweder sind die Seifen leer oder verklebt, oder das Papier zum Hände trocknen fehlt. Der schlimmste Feind hängt allerdings an der Wand: Diese dunkelgrauen Keimschleudergebläsedinger, oder auch Handtrocknungsgeräte genannt.

Solltet ihr kurz nach einer Reise oder nach einem Besuch in einem öffentlichen WC krank werden, dann ist es nicht unwahrscheinlich, dass es von so einem Ding kommt. Die Keimbelastung der Luft in WC's mit solchen Trocknern ist nämlich horrend. Wenn ihr mir nicht glaubt, könnt ihr das gerne hier nachlesen.

Leider bleiben die Hände ja dann nicht lange sauber. Spätestens beim nächsten Handlauf oder Taster im Aufzug ist jegliche Hygiene wieder dahin. Dann wären da noch Bankautomaten, Speisekarten, Geld, Haltegriffe, Tastaturen, ...

Dann wäre da noch...

Übrigens: Wie oft putzt ihr euer Handy? Das fasst ihr nämlich am Öftesten an, ohne euch jedes Mal vorher die Hände zu waschen. Manche halten es sich angeblich sogar ans Gesicht, um zu telefonieren... berewink

 

Wie seht ihr das? Wovor ekelt euch im täglichen Leben? Ich freue mich über eure Kommentare beresmile

Zurück

Kommentar von Littlebee |

waaaa du hast so Recht, ich glaub das ist den meisten Menschen ja gar nicht bewusst
Liebste Grüße
Michaela

Antwort von Tina Nerradt

Ja da hast du wohl recht :)

Lg Tina 

Einen Kommentar schreiben